Absage Bewerbung




 

⭐⭐⭐⭐⭐ 4.60 – Bewertung
139 – Ergebnisse
Absage Bewerbung
ÖFFNEN
WORD PDF – Format





Wie schreibt man eine Absage auf eine Bewerbung?

Die Absage auf eine Bewerbung ist ein wichtiger Schritt im Bewerbungsprozess. Es ist wichtig, dass die Absage höflich und professionell formuliert ist, um den Bewerber nicht zu verärgern und das Verhältnis zur Unternehmensmarke zu wahren. Hier sind einige Richtlinien, wie eine Absage auf eine Bewerbung richtig verfasst wird:

1. Betreffzeile:

Beginnen Sie die Absage mit einer klaren Betreffzeile, die den Zweck der E-Mail deutlich macht. Verwenden Sie beispielsweise „Absage Ihrer Bewerbung auf [Positionstitel]“ oder ähnliches.

2. Einleitung:

In der Einleitung sollten Sie den Namen des Bewerbers nennen und ihm für seine Bewerbung danken. Zeigen Sie Wertschätzung für das Interesse des Bewerbers an der Position und am Unternehmen.

Beispiel:

Sehr geehrte(r) [Bewerbername],

wir bedanken uns herzlich für Ihre Bewerbung auf die ausgeschriebene Position als [Positionstitel]. Wir waren beeindruckt von Ihrem Interesse und Ihren Qualifikationen.

3. Hauptteil:

Im Hauptteil der Absage sollten Sie dem Bewerber mitteilen, dass er nicht für die Position ausgewählt wurde. Sie können hier erläutern, dass es eine hohe Anzahl von Bewerbern gab oder dass ein anderer Bewerber besser zu den Anforderungen der Stelle passte. Zeigen Sie Verständnis für die Situation des Bewerbers und geben Sie ihm die Möglichkeit, in Zukunft erneut Kontakt aufzunehmen.

Beispiel:

Nach sorgfältiger Prüfung Ihrer Bewerbung und Vergleich mit anderen qualifizierten Kandidaten mussten wir bedauerlicherweise feststellen, dass wir uns für einen anderen Bewerber entschieden haben, der besser zu den Anforderungen der Stelle passt. Wir möchten Ihnen jedoch versichern, dass Ihre Bewerbung sehr geschätzt wurde und wir Ihr Interesse an unserer Organisation zu schätzen wissen. Wir ermutigen Sie, sich über unsere Website über zukünftige Karrieremöglichkeiten auf dem Laufenden zu halten und sich erneut zu bewerben, wenn eine passende Position verfügbar ist.

  Überlassung von Arbeitsmitteln

4. Schluss:

Beenden Sie die Absage mit einer freundlichen und ermutigenden Botschaft. Wünschen Sie dem Bewerber viel Erfolg bei seiner weiteren Karriere und bedanken Sie sich erneut für sein Interesse.

Beispiel:

Nochmals vielen Dank für Ihre Bewerbung und das damit verbundene Interesse an unserem Unternehmen. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg bei Ihrer weiteren beruflichen Laufbahn. Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

5. Absenderinformationen:

Fügen Sie zum Abschluss der E-Mail Ihre vollständigen Absenderinformationen hinzu, einschließlich Name, Position und Kontaktinformationen. Damit hat der Bewerber die Möglichkeit, bei Bedarf weitere Informationen zu erhalten oder Fragen zu stellen.

Beispiel:

Mit freundlichen Grüßen,

[Ihr Name] [Ihre Position] [Ihre Kontaktdaten]

6. Formatierung:

Verwenden Sie eine klare und professionelle Formatierung für Ihre E-Mail. Verwenden Sie eine gut lesbare Schriftart und eine angemessene Schriftgröße. Stellen Sie sicher, dass die E-Mail korrekt formatiert ist und keine Rechtschreib- oder Grammatikfehler enthält.

Weitere Tipps:

  1. Seien Sie ehrlich und transparent, aber vermeiden Sie zu detaillierte Begründungen für die Ablehnung.
  2. Achten Sie darauf, keine diskriminierenden oder abwertenden Aussagen zu machen.
  3. Halten Sie die E-Mail kurz und prägnant, aber dennoch höflich und respektvoll.
  4. Antworten Sie zeitnah auf Bewerbungen, um den Bewerbern Gewissheit zu geben und ihr Vertrauen in das Unternehmen zu stärken.
  5. Personalisieren Sie die Absage, indem Sie den Namen des Bewerbers verwenden.

Mit diesen Richtlinien sollten Sie in der Lage sein, höfliche und professionelle Absagen auf Bewerbungen zu verfassen. Denken Sie daran, dass der richtige Umgang mit Bewerbern ein wichtiger Bestandteil Ihrer Unternehmenskultur ist und das Ruf Ihres Unternehmens beeinflussen kann. Nehmen Sie sich daher die Zeit, um Absagen sorgfältig zu formulieren und dem Bewerber Respekt entgegenzubringen.



FAQ: Absage einer Bewerbung

Frage 1: Wie schreibe ich eine Absage für eine Bewerbung?
Die Absage einer Bewerbung sollte höflich, professionell und respektvoll formuliert sein. Beginnen Sie mit einer höflichen Anrede und bedanken Sie sich für das Interesse des Bewerbers an der ausgeschriebenen Stelle. Geben Sie dann klar und deutlich die Absage bekannt und begründen Sie diese ggf. sachlich.
Frage 2: Welche Elemente sollten in einer Absage für eine Bewerbung enthalten sein?
Eine Absage für eine Bewerbung sollte mindestens die folgenden Elemente enthalten:
  • Höfliche Begrüßung
  • Danksagung für das Interesse des Bewerbers
  • Bekanntgabe der Absage
  • Begründung der Absage (optional)
  • Wertschätzende Schlussformel
Frage 3: Kann ich eine Absage per E-Mail verschicken?
Ja, eine Absage für eine Bewerbung kann per E-Mail verschickt werden. Achten Sie jedoch darauf, dass die E-Mail höflich und professionell formuliert ist und alle relevanten Elemente einer Absage enthält. Stellen Sie sicher, dass die E-Mail gut formatiert und fehlerfrei ist.
Frage 4: Gibt es Mustervorlagen für eine Absage von Bewerbungen?
Ja, es gibt zahlreiche Mustervorlagen für eine Absage von Bewerbungen im Internet. Diese können als Orientierungshilfe genutzt werden, sollten aber individuell angepasst werden, um den konkreten Fall und das Unternehmen zu berücksichtigen.
Frage 5: Wie sollte die Absage für eine Bewerbung gestaltet sein?
Die Absage für eine Bewerbung sollte klar strukturiert und gut lesbar sein. Verwenden Sie eine professionelle Schriftart und -größe. Nutzen Sie Absätze, um den Text übersichtlich zu gliedern. Formatieren Sie wichtige Informationen wie den Betreff und den ersten Satz fett oder kursiv, um die Aufmerksamkeit des Bewerbers zu lenken.
Frage 6: Wie formuliere ich eine Absage für eine Bewerbung bei mangelnder Qualifikation des Bewerbers?
Wenn ein Bewerber aufgrund mangelnder Qualifikation abgelehnt werden muss, sollten Sie dies in der Absage sachlich formulieren. Geben Sie konkret an, welche Qualifikationen oder Erfahrungen dem Bewerber fehlen und betonen Sie, dass dies die Entscheidung beeinflusst hat. Bieten Sie dem Bewerber jedoch auch konstruktives Feedback und ermutigen Sie ihn, sich weiterzuentwickeln und erneut zu bewerben.
Frage 7: Muss ich eine Absage für eine Bewerbung begründen?
Es ist nicht zwingend erforderlich, eine Absage für eine Bewerbung zu begründen. Allerdings kann eine sachliche Begründung in manchen Fällen dazu beitragen, dem Bewerber Klarheit zu verschaffen und ihm eine Orientierung für seine weitere Karriereplanung zu geben. Eine Begründung kann auch das Ansehen des Unternehmens steigern.
Frage 8: Wie lange sollte eine Absage für eine Bewerbung sein?
Eine Absage für eine Bewerbung sollte präzise und auf den Punkt gebracht sein. In der Regel reichen ein bis zwei Absätze aus, um die Absage und ggf. eine Begründung zu vermitteln. Vermeiden Sie zu viel Text, um den Bewerber nicht unnötig zu frustrieren.
Frage 9: Sollte ich eine Absage für eine Bewerbung persönlich übergeben?
Eine persönliche Übergabe der Absage für eine Bewerbung kann eine nette Geste sein, ist jedoch nicht zwingend erforderlich. Eine postalische Zusendung oder eine Absage per E-Mail sind in den meisten Fällen ausreichend. Wichtig ist vor allem, dass die Absage höflich, professionell und zeitnah erfolgt.
Frage 10: Wie kann ich sicherstellen, dass meine Absage für eine Bewerbung rechtlich korrekt ist?
Um sicherzustellen, dass Ihre Absage für eine Bewerbung rechtlich korrekt ist, sollten Sie sicherstellen, dass Sie den Bewerber nicht diskriminieren oder gegen andere gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Vermeiden Sie diskriminierende Äußerungen und begründen Sie die Absage sachlich. Bei Unsicherheit konsultieren Sie am besten einen Rechtsanwalt oder Fachexperten.
  Probezeitbestätigung

Hinweis: Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen dienen lediglich der allgemeinen Information und stellen keine Rechtsberatung dar. Für eine rechtlich fundierte Beratung wenden Sie sich bitte an einen Rechtsanwalt.




Vorlage Absage Bewerbung

Sehr geehrte(r) Bewerber(in),

vielen Dank für Ihr Interesse an einer Position in unserem Unternehmen. Wir haben Ihre Bewerbungsunterlagen sorgfältig geprüft und bedauern Ihnen mitteilen zu müssen, dass wir uns für einen anderen Bewerber entschieden haben.

Wir möchten Ihnen jedoch versichern, dass Ihre Bewerbung von großem Interesse für uns war und dass wir Ihre fachlichen Qualifikationen und persönlichen Stärken sehr schätzen.

Bitte nehmen Sie diese Absage nicht als mangelndes Vertrauen in Ihre Fähigkeiten oder als negative Beurteilung Ihrer Person. Es ist uns bewusst, dass die Entscheidung für einen Bewerber eine schwierige Aufgabe ist und vielfältige Faktoren berücksichtigt werden müssen.

Wir möchten Sie dazu ermutigen, sich auch weiterhin nach interessanten beruflichen Möglichkeiten umzusehen und wünschen Ihnen viel Erfolg bei Ihrer Jobsuche.

Sollten Sie dies wünschen, werden wir Ihre Bewerbungsunterlagen gerne für zukünftige Positionen in unserem Unternehmen behalten und Sie kontaktieren, falls sich entsprechende Gelegenheiten ergeben.

Nochmals vielen Dank für Ihr Interesse an unserem Unternehmen und für Ihre Bemühungen bei der Erstellung der Bewerbungsunterlagen.

    Mit freundlichen Grüßen,

    Ihr Unternehmen